Disposition

I. Manual (C - g3)II. ManualPedal (C - f¹)Koppeln
HauptwerkEcho, schwellbar
Manual-Koppel M.II:I
Bourdon 16'Still Gedeckt 16'Subbass 16'Pedal-Koppel I:P
Principal 8'Geigen-Principal 8'Liebl. Gedecktbass 16'Pedalkoppel II:P
Seraphon-Gedeckt 8'Seraphon-Flöte 8'Contrabass 16'Superoctav-Koppel M.II:I
Viola di Gamba 8'Viola 8'Violonbass 16'Suboctav-Koppel M.II:I
Nachthorn 8'Quintatön 8'Octavbass 8'Melodie-Coppel M.II:I
Salicional 8'Cello 8'Bass-Coppel P:I.M
Flûte octaviante 8'Liebl. Gedeckt 8'
Dulciana 8'Aeoline 8'Spielhilfen
Vox coelestis 8'Flöten-Chor
Rohrflöte 4'Travers-Flöte 4'Gamben-Chor
Octave 4'Gemshorn 4'Principal-Chor
Octave 2'Feste Combinationen:
Mixtur 4' 4-fachCornett 8' 4&5-fach PP. - P. - MF. - F. - T.
Labial Engl. Horn 8'Labial Oboe 8'Handr.(egister) Ab/An
(= Viola+Nachthorn)(= Viola+Quintatön).Crescendo, 14-stufig
Tremolo mit Anzeige auf
Registertabelle
  • Jedem Register im I. Manual (außer Octave 2′) entspricht ein Register im II. Manual (Echo).
  • Octave 2′ und Gemshorn 4′ sind Vorabzüge von Mixtur 4′ bzw. Cornett 8′.
  • Die Spielhilfen sind additiv einsetzbar.
  • Die Superoctav-Koppel ist voll ausgebaut.
  • Bei der Melodie-Coppel wird nur der höchste Ton vom II. ins I. Manual gekoppelt.
  • Bei der Bass-Coppel wird entsprechend nur der tiefste Ton vom Pedal ins I. Manual gekoppelt.